Die  “Direkte Volks- und Wirtschafts-Demokratie”!

Das Modell:  ‘Schweizerische Erbengemeinschaften’!

Die Neue Daseins-Kultur Die Neue Daseins-Kultur jegliche Politik verbieten jegliche Politik verbieten bitte alle mal herhören ... bitte alle mal herhören ...
Modell für Staats-Bildung: Vom elementar-funktionalen Modell bis hin zur neutralen, perpetuierenden Zivilgesellschaft: Die naturgesetzlich definierte Original-Demokratie! Zum:   Modell-Gesetz  (”auch den Ur-Eidgenossen abgeschaut”) Ganzheitlich betrachtet erkennt man, dass alle Welten: nach einem Ur-Modell gebaut sind  (z.B. ’Atom-/Molekül-Modell’) nach einem Ur-Modell funktionieren  (dem ’Erb-Kreis-Prinzip’) nach einem Ur-Modell betrieben werden  (’perpetuierend’) Dies muss Grundlage allen “Schaffens, Tuns und Handelns” der Menschen sein, um allgemeingültig zu wirken: “schöpfungsgerecht, naturverträglich, und menschenwürdig”! Das bedeutet, dass jeder Mensch erst mal die ele- mentaren Grundlagen lernt (das absolute Grundrezept, vor allem anderen) wie Natur funktioniert - die weltliche und die menschliche Natur”! Wer das begreift, versteht auch das Urgesetz-Modell - und dass alles Beste- hende aus ihm hervorgegangen ist, selbst unsere ‘Denk-Fähigkeiten’! Auch alles Kommende baut darauf auf (’Erb-Prinzip’):  “Die Natur ist der beste Baumeister und der ökologischste System-Betreiber”, und das bei völliger “Selbstordnung, Selbstorganisation, usw.” - kein Mensch kann das ‘toppen’! Grundsätzlich ‘beinhaltet’ jedes funktionale System folgendes: Hülle    Kern    KräfteSpiel gemäss Schöpfungsgesetz (aus Einsteins ’Weltformel’): Energie    Masse    BiBewegung     © Heinrich Stauffacher, 1944 CH / “Naturgesetz regelt das Verhalten von Objekten in Räumen, die durch Kräfte definiert sind”! Die ‘Hülle’ (mit System-Aussengrenze) enthält die ‘Betriebs-Anlagen’ (und bildet den Wirkungskreis); der ‘Kern’ ist der ‘Motor’, der das ‘Kräfte-Spiel’ betreibt; und bei den Kräften handelt es sich, der Art nach, ausschliesslich um ‘Anziehungs- und Abstossungs-Kräfte’, damit werden die System-Funktionen” erfüllt, die Systeme intern betrieben”, und aber auch extern bewegt (”Austausch, Handel” ...)! ‘Räume’ sind durch Kräfte definiert - die ‘Raumgrenzen’ verlaufen (unsichtbar) da, wo die Anziehungs- u. Abstossungs-Kräfte sich die Balance halten - das ergibt den Ordnungs-Abstand zwischen verschiedenen Systemen (wie auch ‘Körpern’), und führt zur naturgesetzlichen (physikalischen) “Normal-Verteilung” ...! Das Modell des Ur-Prinzips gilt absolut, in allen natürlichen Welten - auch im Human-Bereich - weil ausnahmslos alles darauf aufbaut. Es ist folglich universell, d.h, allgemeingültig!  Naturgesetzliches, also natürliches Verhal- ten von Menschen, die ansonsten ‘gesellschaftstauglich & -verträglich’ erzo- gen (kultiviert) sind, ist zu tolerieren. Wer trotzdem Partei ergreift und sich unerwünscht in fremde Angelegenheiten einmischt, betreibt per se “partei- ische Politik”. Das ist Ursache für Konflikte und Streit, was durch Toleranz zu vermeiden ist: “Toleranz und Neutralität gehören zusammen”! Die “Spielregeln humanen Daseins” entstammen Ur-Gesetz ...! Das universelle Ur-Modell (aus Schöpfungs-Prinzip / Urgesetz) auf die “menschliche Natur und humane Gesellschaften angewendet”, besagt: 1. Jeder Mensch ist individuell, also “Privat” - keiner ist “der Staat”; aber jeder ist  elementarer Teil des Staates; nur zusammen bilden sie “den Zivil-Staat” (ein ‘Polit-Regime’ ist nicht “der Staat” ...); 2. der “existenzwirtschaftliche Bereich um jeden Menschen” ist sein Nutzungsrechtliches Privat-Territorium (”Nichtöffentlicher Raum”); 3. die kleinste Gruppe mit allen Eigenschaften eines ‘Staates’ ist der “All-Generationen Haushalt” (”familiäre Gruppe, bzw., -Verein” ...); 4. eine Vielzahl solcher ‘Gruppen’ bilden eine “zivile Gesellschaft” - und eine Vielzahl solcher ‘Zivil-Gesellschaften’ bilden ein Volk - einen natürlichen, neutralen Zivil-Staat - (... vs. “Polit-Staat”)! 5. die “elementar-funktionale Gruppe” ist selbstorganisierend, das Modell gilt darum auch für darauf aufbauende Zivil-Staaten (man braucht ja auch im “All-Generationen-Haushalt weder Politiker noch Politik, sondern faires “Haushalts- und Wirtschafts-Management” ...)! 6. da in der Zivilgesellschaft Politik verboten ist (’Volksregime), exi- stieren weder ein ‘Polit-Staat’ noch politische Grenzen (auch keine “Politischen Bürgerrechte”). Die ganze Gesellschaft betreibt “Pri- vat-Wirtschaft”. Selbst was als Unternehmen oder Institution ‘ge- schäftet’, ist privatwirtschaflich organisiert und betrieben (die Trä- gerschaft besteht ja immer aus Privat-Personen - selbst die “alten Polit- systeme” wurden stets von Privatleuten geführt - dabei wurde aber meist “Öffentlich und Privat” ‘unheilvoll’ vermischt ...); 7. das Funktions-Konzept ist eigentlich nicht anders als bisher, die Funktionäre jedoch sind unpolitische, “kreiseigene Betreiber bin- nen-wirtschaftlich funktionierender Systeme”, also neutrale Bür- ger! Der “Fluss der Kräfte und Mittel” wird privatwirtschaftlich geregelt und verwaltet - eben wahrhaft Ur-demokratisch! (Der Computer und entsprechende Algorithmen übernehmen die Funk- tionen und Aufgaben der ‘Volksvertreter’, Behörden und Verwaltungen!) Das Modell auf die Schweiz angewendet erfordert die “Erbteilung des geo- graphischen Gebiets der Schweiz” - auf die legitimierten Stamm-Erbberech- tigten (’Daseins-Konten’) - d.h., es sind die ihnen von Naturgesetzes wegen persönlich zustehenden ‘Natur-Erbgüter’ rechtsverbindlich zuzuteilen” (zu- mindest virtuell/kalkulatorisch ein “Privatwirtschafts-Regime” etablieren)! So einfach kann die humane Gesellschaft funktionieren, wenn sie “das Ge- setz der Materie und der perpetuierenden Welt” als Modell zur Gestaltung ihres Daseins, und zum “Betrieb ihrer Wirtschaft” nimmt (... es braucht nur System-Operateure und ‘Spiel-Gestalter’ ...)! Künftig sollte keiner mehr „monofunktional” beschäftigt sein. Das Gesell- schafts-System muss eine „Duale Direkte Wirtschafts-Demokratie“ sein, wo jeder erst mal die gesellschaftlichen Grundfunktionen, zur Grundver- sorgung/Grundbesorgung, ausüben muss (elementare Menschenpflicht = Funktions- und Arbeitsteilung, turnusmässiger “Rollentausch”), und erst sekundär freie Tätigkeiten ausüben darf (Freizeit, Sport, Spiel, Künste, hö- here Bildung, usw.)! Im übrigen muss das “Befürworter-Prinzip” gelten. Das Befürworter-Prinzip: Nur “Tun und Machen, was man persönlich und direkt befürwortet” ... Kein Mensch kann gezwungen werden, für einen andern zu arbeiten oder sonst etwas zu leisten (das ist immer eine Form von Sklaverei ...). Es darf nichts in einseitiger Abhängigkeit geschehen - alles muss mit gegenseitiger Übereinkunft (partnerschaftlich) getan werden (Genossenschafts-Vereine).  Keiner muss einem andern helfen - weder direkt noch indirekt - aber man darf es selbstverständlich freiwillig tun, und zwar ausschliesslich freiwil- lig (in jeder Form, aber nur mit eigenen Mitteln; indirekt mit ‘Spenden’ ...)! Das heisst, jeder ist von Grund auf „multifunktional“ geschult und tätig, um in jeder Hinsicht unabhängig von anderen funktionieren zu können (autonom/autark). Im übrigen gehört die Zukunft dem „Leasing-Prinzip“, weil es kein “Besitzrecht an Natur-Ressourcen” gibt (nie gegeben hat …)! Das Leasing-Prinzip: „Nur bezahlen was man persönlich verbraucht, und kein Bisschen mehr“ (und dies konsequent in allen Belangen). Es ist die absolute Grundlage für Wirtschaftswahrheit / Global Economic Correctness“! Politisch definierte Systeme, oder gar Gesetze, sind nicht „Gesellschafts relevant“, sie gehören einer vergangenen „Raub-Polititk-Periode“ an, die das “Raub-Kultur-Zeit- alter” prägte. Im Zeitalter von “Computertechnik und IT“ ist das nicht nur “nicht mehr zeitgemäss”, sondern Grundrecht verletzend (kriminell) …! Praktische Beispiele ...