Die  “Direkte Volks- und Wirtschafts-Demokratie”!

Das Modell:  ‘Schweizerische Erbengemeinschaften’!

Die Neue Daseins-Kultur Die Neue Daseins-Kultur jegliche Politik verbieten jegliche Politik verbieten bitte alle mal herhören ... bitte alle mal herhören ...
... und weitere vergleichende Betrachtungen - und Lösungs-Hinweise: Männer (und auch Frauen) im wehrfähigen Alter sollten sich schä- men, irgendwo in der Welt um “Asyl” zu betteln (oder es gar ‘bedin- gungslos’ zu fordern). Es gibt noch andere Lösungen als die Flucht - z.B., sich zu wehren - aber echte Feiglinge lassen lieber die Zurück- gebliebenen kämpfen (oder überlassen sie einfach ihrem Schicksal). Und sie fliehen erst noch viel weiter als überhaupt nötig, um in ‘Sicherheit’ zu sein - oder hat in Europa schon jemand einen Flüchtling gesehen, dem der Verfolger noch leibhaftig “im Nacken sass”? Man sollte einfach ehrlich sein!) Wie löst die Politik das Problem des Littering: “Wie alles kommerziell, mit einem Bussen-System” (das mehr Kosten verursacht als es einträgt ... und daher weit von “Global Economic Correctness” entfernt ist). Und wie löst es die natürliche Zivilgesellschaft: Mit der “Erziehung zur ele- mentaren Menschenpflicht von Grund auf” - und durch gemeinsame Säuber- ungs-Aktionen, damit die Fehlentwicklungen bewusst und korrigiert werden! Was macht China, wenn für ein Staudammprojekt riesige Landflächen durch Wasser überflutet werden? Es siedelt Millionen Menschen ein- fach in freies Land um! - Und was macht Deutschland, wenn riesige Flächen dem “Kohle-Tagbau” Platz machen sollen? Es siedelt massen- weise ganze Dörfer und Städtchen um! Und die heimischen Bewohner ...? “Das Leben ist kein Wunschkonzert” (oder nur für Politiker und Gauner ...)! Warum wird das Flüchtlingswesen nicht auch als Umsiedlungs-Projekt  betrieben - warum geleitet man die Menschen nicht gleich direkt in freie Ge- biete, wo sie sich neu ansiedeln können (ohne Probleme mit Bewohnern der bereits besiedelten Gebiete zu verursachen - und deren Rechte zu verletzen?! Wenn das selbe Modell wie bei der “Raub-Kunst-Frage” konsequent  auch auf die “Land-Raub-Frage” angewendet würde, dann müsste alles erbeutete Land zurückgegeben, und gleichmässig an die Erben  der “Frühmenschen” verteilt werden - d.h., es müsste die Teilung der Natur-Erbgüter vorgenommen werden (”Erbteilung”) - und zwar, jeweils ausgehend von den “Besiedlungs-Stammbäumen”, bis zur logischen Verteilung der existenziellen Kultur-Landflächen ...! “Ein ‘Kopf-Arbeiter’ kann mit all seiner Intelligenz keine ‘Kartoffeln’ ernten” - ein ‘Hand-Arbeiter’ aber schon - der ‘Gebildete’ müsste bald verhungern ...! Wenn beide aber weise sind und redlich handeln, dann schliessen sie sich zusammen - und jeder macht zwar die Arbeit, die ihm besser liegt, ihre beider Ernten dagegen legen sie zusammen und teilen sie in gleiche Teile. (dass “Zusammenlegen und Teilen” ordentlich und gerecht sei, lässt sich mit dem “Denk-Experiment eines Rollen-Tauschs” belegen, indem jeder die Rolle des andern simuliert (quasi dass jeder einmal “König und einmal Bauer” sei). Besser wäre jedoch, wenn keiner nur das eine, sondern jeder gleich beides wä- re: “halb Bauer und halb König in Personal-Union” ...). “Politsysteme in Zivilgesellschaften sind wie Affengehege im Zoo: Die Affen werden gefüttert und umfassend versorgt”! Sie führen ein sorg- loses, geschütztes Leben auf Kosten der Trägerschaft, und können so jederzeit jede Dummheit und jeden Unsinn begehen, ohne befürchten zu müssen, je dafür bestraft zu werden (...im Gegenteil, sie werden für jeden ‘Blödsinn’ sogar noch bejubelt und belohnt ...)! Und alle in diesem Vergleich haben ihr “Bedingungsloses Einkommen” - und erst noch differen- ziert - “bis hinauf in höchste Sphären” ...! Polit-Systeme funktionieren nur, wenn ein Teil der Gesellschaft den kompletten Lebensbedarf für sämtliche Gesellschaftsmitglieder pro- duziert (und so  den ‘andern Teil’  subventioniert - bedingungslos)! Möchten alle Menschen so leben wie der “andere Teil” (bedingungs- loses Einkommen), dann würde der Unsinn dieses “politischen Prin- zips” offensichtlich! (Wer das nicht glaubt, soll die Politsystem-Betreiber zum “Rollen-Tausch” auffordern - mal schauen, wie die dann reagieren ... Stattdessen könnte man sämtliche Einkommen der Systembetreiber auf alle Gesellschaftsmitglieder verteilen, und sie dafür gleiche Teile der Aufgaben und Arbeiten ausführen lassen - dann gäbe es überhaupt keine Arbeitslose, und schon gar keine ‘So- zialgeldbezüger’ mehr - das wäre dann das redlich verdiente, bzw. “Bedingte Grundeinkommen” ...). “Individuelle Wirtschaftswahrheit” (”Global Economic Correctness”) würde in letzter Konsequenz bedeuten, dass die Leute ausschliesslich für das bezahlen, was sie persönlich verbrauchen (und kein Bisschen mehr). Das wäre die generelle Umstellung von “dubiosem Besitzrecht auf naturgesetzliches Nutzungsrecht” (wie es zumindest auf die Na- tur und ihre Ressourcen bezogen seit je “natürlicher Menschenpflicht” entspräche)! (Da müsste, wer sich auf Privat-Territorium aufhält, “Platz- Gebühren” zahlen - so würden die Einnahmen von Touristen allen “Oasen- Bewohnern” zugute kommen - als berechtgter Teil des Grundeinkommens ...) Das schweizerische Polit-Regime hat die Marke „Schweizerische Eid- genossenschaften“ einfach übernommen - und vermarktet sie weltweit mit grossem Gewinn! Es hat aber den legitimierten Erb-Berechtigten noch nie irgendwelche Lizenzgebühren, u.dgl. bezahlt – im Gegenteil, die Erb-Bürger müssen dieses System sogar dauerhaft mittels hoher Steuern, Gebühren und sonstigen Abgaben finanzieren, bzw. subven- tionieren …! (Das Polit-Regime schuldet den Berechtigten enorme Summen an Lizenzgebühren, Zinsen und sonstigen Entscädigungen für vorenthaltene Einkünfte aus dem “Lizenzgeschäft” - das sind wohl “Grund-Guthaben” ...!) Im Grunde genommen muss jeder Mensch “Selbstversorger” sein: sein eigener Arbeitgeber und Arbeitnehmer sein können; sein eigener Produzent und Konsument sein können; nicht “König oder Bauer - sondern König und Bauer” sein; seine eigene (virtuelle) “Oase” selber bewirtschaften dürfen! dann erübrigt sich ein “Bedingungsloses Einkommen”, denn er erarbeitet sich sein Einkommen selber aus seinem naturgegebenen “Anlagevermögen, und durch die eigene Bewirtschaftung” desselben - und er erhält auch den gerechten Lohn (entsprechend seiner persönlichen Leistung). “Aber was soll das: Lohn von sich selber zu bekommen, um daraus Produkte zu konsumie- ren, die man quasi selber produziert hat”? Da liegt doch der direkte “Waren- handel” (auch ‘virtuell’ dank IT und Computer) wahrlich auf der Hand ...! Es ist oberste Bedingung, dass alle in einem geographisch bezeichneten Ge- biet wertgleiche persönliche “Oasen” zum selber Bewirtschaften nutzen kön- nen/müssen ...! Wenn eine Institution (Polit-Staat) ihm dies widerrechtlich vorenthält, dann besteht ein Rechtsanspruch auf Ersatz-Leistungen, in diesem Fall, absolut bedingungslos, mindestens ein “existenzielles Grund- einkommen - in bar ...”! Es entspricht ganz natürlichem (Ur-)Verhalten, wenn Menschen sich wehren und sich ins Leben solcher Menschen ‘einmischen’, die sich in ihr Leben einmischen (Gegenrecht) - seien das nun Privatleute oder Politiker! Wie sich der einzelne wehrt, hängt von seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten ab (während der “Angreifer seine Mittel frei wäh- len” kann - nach dem Motto: ”Angriff ist die beste Abwehr” ...?) Poli- tiker glauben dazu “legitimiert zu sein” - das ist ein Irrtum - denn kei- ner ist legitimiert, einen andern zu legitimieren, über Dritte zu bestim- men, zu herrschen, oder von fremden Erb-Gütern leben zu dürfen ... (”Satz der Weisheit”)! Politiker mischen sich stets in Angelegenheiten der Zivil-Bevölkerung, bzw. Privatleute ein, und müssen deshalb ‘Gegenangriffe’ gewärtigen. Schliesslich hat niemand das Recht, über andere zu bestimmen, noch sich sonst in Privat- angelegenheiten einzumischen (und dafür erst noch Geld einzutreiben, das an keine Bedingungen geknüpft ist: Steuern, Zwangs-Gebühren, usw., und des- halb “bedingungsloses Einkommen” für die “Polit-Staat-Betreiber” ist ...). Hört endlich auf, politisch verursachte Probleme durch Spezialisten oder gar Politiker selbst lösen zu lassen. Es muss endlich mal ein Ver- gleich zwischen politisch definierten und naturgesetzlich definierten Betriebs-Systemen gemacht werden können - und zwar ganzheitlich, und umfassend betrachtet, von „Generalisten“ … Die “Operations-Methode der Politik heisst Kalkül“ – im Gegensatz zur “Naturgesetzlichen Kalkulation“, die eine reine, faire Teilungs- Methode darstellt … Politiker sind wie Spezialisten, die immer dieselben „Fehler“ machen – eben weil sie nicht mathematisch korrekt, sondern stets mit Kalkül ‘kalkulieren’ (’berechnend’ - zu ihrem persönlichen Vorteil)! Weiter